Dieser Beitrag kommt von der SPD Ober-Ramstadt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die SPD Ober-Ramstadt setzt weiterhin auf die erfolgreiche Verbindung einer soliden Finanz- und aktiven Wirtschaftspolitik mit einer familien- und seniorenfreundlichen Sozialpolitik mit dem Ziel, die Lebensqualität aller Bürger unserer Stadt zu erhalten und zu verbessern.

Wir verstehen unter aktiver Wirtschaftspolitik die Rahmenbedingungen zu erhalten, die Ober-Ramstadt zu einem attraktiven Standort für Unternehmen mit 3500 Arbeitsplätzen gemacht haben. Im Gewerbegebiet Pomawiese wollen wir weitere Industrie- und auf dem MIAG Gelände Dienstleistungsunternehmen ansiedeln. 

An der Seite von Handel und Gewerbe werden wir weiter für eine attraktive und lebendige Innenstadt kämpfen. Im Stadtteil Modau unterstützen wir die Ansiedlung eines neuen Lebensmittelmarktes.

Eine solide Finanzpolitik bedeutet für uns dort zu investieren, wo es sinnvoll ist und nur dort zu sparen, wo es sozialverträglich und nachhaltig ist. Es bedeutet Steuern und Gebühren in dem Umfang erheben, dass die Stadt ihren Aufgaben in der Daseinsfürsorge nachkommen kann, ohne die Kosten als Schulden in die Zukunft zu vertagen.

Wir wollen junge Familien weiterhin einerseits durch niedrige und sozial gestaffelte Kindergartengebühren entlasten und sie andererseits durch verlässliche und bezahlbare Betreuungsangebote, vom 1. Lebensjahr bis ins Schulalter unterstützen. Gemeinsam mit dem Landkreis wollen wir unser Schulangebot von der Grundschule bis zur gymnasialen Oberstufe erhalten und durch zeitgemäße Schulgebäude verbessern. Wir werden fortfahren, auf dem MIAG-Gelände preisgünstigen Wohnraum zu schaffen.

Die Angebote für ältere Menschen in der Petri Villa und in den Vereinen zu unterstützen und auszubauen, sind Grundlage unserer Seniorenpolitik. Durch den MIDKOM Bus werden wir die Mobilität älterer Menschen deutlich verbessern. Auf dem MIAG-Gelände wollen wir betreutes Wohnen und andere Wohnformen für Ältere anbieten. Durch die Unterstützung des ADZ in Modau und der mobilen Pflegedienste wollen wir sicherstellen, dass auch hoch betagte und pflegebedürftige Ober-Ramstädter den dritten Lebensabschnitt in ihrer Heimat verbringen können.

Zur hohen Lebensqualität in Ober-Ramstadt gehören auch die vielfältigen städtischen Einrichtungen wie Stadtbus, Bücherei oder Sportstätten. Wir stehen im Wort, diese auch in Zeiten knapper Kassen zu erhalten. Die Sporthallen und Anlagen werden den Vereinen weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir werden die Sportanlage an der Lichtenbergschule vollenden und den Bau eines Kunstrasenplatzes in Modau unterstützen. Wir wollen in den nächsten Jahren die Sanierung des Schwimmbads in Angriff nehmen und mit den Planungen für ein Freizeitgelände für alle Bürgerinnen und Bürger beginnen.

Zur Verbesserung der Lebensqualität zählt für uns auch die Entlastung des gesamten Stadtgebiets vom Verkehr durch verkehrslenkende und -beruhigende Maßnahmen. An erster Stelle soll der Stadtteil Hahn durch eine Umgehungsstraße vollständig vom Durchgangsverkehr befreit werden.

Wir sehen die Stadt Ober-Ramstadt durch das Zusammenspiel der vielfältigen Traditionen, welche von der Arbeiterbewegung bis zu den Waldensern reichen, dem durch die 700-Jahr-Feier gestärkten „Wir-Gefühl“ und einer bürgernahen SPD mit Bürgermeister Werner Schuchmann und Erstem Stadtrat Karl-Vierheller an der Spitze auf einem guten Weg in die Zukunft.

Alle Kandidatensteckbriefe stehen Ihnen mit Klick auf diesen Link zur Verfügung.

Das ausführliche Wahlprogramm erhalten Sie über diesem weiterführenden Link.

Liebe Pizza-Freunde,
Ab sofort biete ich Ihnen glutenfreie Pizza. Ich freue mich
über Ihren Besuch!
Auch zum Mitnehmen!
Telefon: 06167 7788!
__________________________
Ihr PC streikt? Jetzt anrufen!

06154 630 685
PC-Hilfe Rohrbach

__________________________
Zum Rodenstein

Das gemütliche Gasthaus im Odenwald. Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung. 0 61 66 / 278.
___________________________